A.S.T. GmbH Energie- & Umwelttechnik - Vorwärmanlagen

Vorwärmanlagen für Dieselmotoren - Der Heizkreislauf

Das Schema zeigt die Einbindung der Vorwärmanlage in den Kühlwasserkreislauf einer Diesellokomotive.

Bei dieser Konfiguration können durch die Vorwärmanlage zusätzlich auch Führerstand, Dieseltank sowie Motoröl warmgehalten werden. Da die Rohrleitungen zu den Heizgeräten in den Führerständen vergleichsweise dünn und damit frostgefährdet sind, werden sie in den höher temperierten Kesselkreis eingebunden. Sensoren an den jeweiligen Stellen liefern die erforderlichen Prozessdaten.

Aufgrund des geringen Strombedarfs (~ 350 W) können die Anlagen bei geladenen Batterien ca. 3 Tage betrieben werden. Bei schwachen Batterien empfehlen wir bei längeren Parkzeiten ein Batterieladegerät anzuschließen.

Selbstverständlich lässt sich die Vorwärmanlage auch problemlos mit einer Start-Stopp Automatik (AESS) oder einem Dieselgenerator kombinieren. 

Offener Kühlkreislauf (z.B. in der Lokomotive Typ GP38)




Geschlossener Kühlkreislauf (z.B. in der Lokomotive Typ BR232)


A.S.T. GmbH
Energie- und Umwelttechnik

Hagertshausen 7
D-85283 Wolnzach
Tel: +49 (0)84 42 67 200
Fax: +49 (0)84 42 67 111
E-Mail: eu@ast.de

Ansprechpartner

Zugvorheizanlagen
Harald Bäumler, Vertrieb

Vorwärmanlagen
Birgit Mißbach, Vertrieb

Aktuelles
Messetermine
FAQ